Abhängigkeitserkrankungen

Auf unserer Station behandeln wir überwiegend Patienten, die von Alkohol, Medikamenten oder illegalen Drogen wie Cannabis oder Psycho-Stimulanzien (Kokain, Ecstasy) abhängig sind. Die Behandlung bei Erstaufnahme dauert dabei in der Regel 21 Tage. Die Einweisung erfolgt nach Voranmeldung über den Hausarzt, die Kosten übernimmt die Krankenkasse. Der Aufnahmeuntersuchung und -diagnostik folgt zunächst die körperliche Entgiftung und Behandlung der begleitenden Entzugssymptomatik.  Neben entzugslindernden Medikamenten wenden wir unterstützend dabei die NADA-Ohrakupunktur an. Entsprechend den geltenden Empfehlungen für die Behandlung von Abhängigkeitserkrankungen bieten wir eine qualifizierte Entzugsbehandlung mit gruppentherapeutischem Schwerpunkt an, um die Motivation zur langfristigen Abstinenzerhaltung durch Informationsvermittlung, Verhaltensdiagnostik, Ressourcenaktivierung und Entspannung zu fördern und einem Rückfall entgegen zu wirken. 

Unser Therapieprogramm umfasst Gesprächsgruppen, Bewegung, Gestaltungsherapie und angeleitete Freizeitaktivitäten außerhalb der Klinik. Dabei berücksichtigen wir moderne lerntheoretische wie psychodynamische Aspekte zur Suchtentstehung und Motivationsarbeit.  Wichtig ist uns dabei die wohnortnahe Einbindung der Betroffenen an das Suchthilfesystem mit Suchtberatungsstellen, Selbsthilfegruppen, ambulanten Motivations- und Stabilisierungsgruppen sowie Vorbereitung auf eine Langzeitentwöhnung.

Eine erste Anlaufstelle bieten wir denjenigen, die an sogenannten Verhaltenssüchten wie Internet- oder Spielsucht leiden. Wir wissen aber auch, dass sehr viele unserer Suchtpatienten an zusätzlichen psychiatrischen Erkrankungen leiden. So ist eine dauerhafte Abstinenz häufig nicht möglich ohne adäquate Behandlung beispielsweise einer Depression, Angststörung oder Berücksichtigung  einer Persönlichkeitsstörung sowie traumatischen Erfahrungen. Daher legen wir Wert auf eine entsprechende Diagnostik und Therapie entweder in unserer Klinik oder, falls erforderlich, in weiter spezialisierten Fachkrankenhäusern.

Was uns auszeichnet

  • ein engagiertes multiprofessionelles Team mit dem Bemühen um individuelles Krankheitsverständnis und daraus abgeleiteter Therapieplanung
  • enge Vernetzung mit regionalen Einrichtungen zur Suchtnachsorge
  • Ermöglichung direkter Kontaktaufnahme mit Selbsthilfegruppen oder Sozialen Beratungsstellen in der Klinik

Ärztliche Leitung

Oberärztin 
Dr. Birgit Studtmann

Fachärztin für Psychatrie und Psychotherapie

b.studtmann(at)pk-uelzen.de
Tel.: 0581 / 3895 - 104
An den Zehn Eichen 50
29525 Uelzen 

Stationsleitung

Arnhild Ramin

a.ramin(at)pk-uelzen.de
Tel.: 0581 / 3895 - 146