MoIn - Mobile Inklusion

Unterwegs mit dem Teilhabemobil

MoIn ist ein niedrigschwelliges Beratungs- und Freizeitangebot. Wir machen uns auf den Weg in die Dörfer, dorthin, wo die Menschen wohnen. Dahinter steht der Gedanke, für Menschen mit einer psychischen Erkrankung ein dezentrales Angebot im Landkreis Uelzen zu etablieren und Bürger*innen zu animieren, sich auf gemeinsame inklusive Aktivitäten einzulassen. Beispielsweise kann der örtliche Sportverein seine Halle öffnen und unterstützt von MoIn ein inklusives Sportangebot anbieten.

Mit dieser Idee konnten wir, die Brücke e.V., im europäischen Förderprogramm Soziale Innovation überzeugen. Für den Zeitraum vom 1.04.2020 bis 30.09.2022 wurden die Personalkosten für das Projektteam zugesagt.
Für unser Projekt steht das Teilhabemobil, ein umgebauter Transporter (VW T6), zur Verfügung:

  • Als Anlauf- und Beratungsstelle, um sich über Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen mit einer psychischen Erkrankung zu informieren
  • Als Ort für kleine Gruppenaktivitäten
  • Als Anlaufstelle und Startpunkt für gemeinsame Aktivitäten im Sozialraum, wie Bewegungsangebote oder kulturelle Aktivitäten
  • Als Transportmittel zur Sozialraumerkundung

Unter Pandemiebedingungen eine echte Herausforderung!

Das Teilhabemobil wird aus LEADER-Mitteln (ein Maßnahmenprogramm der Europäischen Union, mit dem seit 1991 modellhaft innovative Aktionen im ländlichen Raum gefördert werden.) unterstützt. Es steht für alle interessierten Bürger*innen im Landkreis Uelzen bereit.

Neugierig geworden?
Gerne informieren wir Sie über die Angebote von MoIn in ihrer Gemeinde. 

Wir werden gefördert von:

Kontakt

Sie erreichen uns telefonisch unter 0171 / 531 52 78

MoIn - Mobile Inklusion
Brauerstr. 12
29525 Uelzen
Mobil: 0171 - 5315278
moIn(at)bruecke-uelzen.de

Ihr Ansprechpartner

Projektleiterin
Karin Berger

Medien